Arbeitszeugnisbewertung

Das Bundesarbeitsgericht hatte sich in diesen Tagen wieder einmal mit der Bewertung von Arbeitszeugnissen zu beschäftigen (Pressemitteilung BAG, Urteil v. 18.11.2014 – 9 AZR 584/13).

Dabei ging es um die Frage, ob die Arbeitgeberin durch Wahl der Formulierung mit „zur vollen Zufriedenheit“ eine Bewertung der Leistung mit durchschnittlich (Schulnote 3) vornehmen durfte oder ob die Arbeitnehmerin einfach durch die Ergänzung des „stets“ ein „gut“ verlangen kann. Weiterlesen

Management Training Segeln

Management Training SegelnEin Führungskräftetraining der besonderen Art.
Vier Führungskräfte eines mittelständischen Unternehmens entschlossen sich vorletzten Oktober unserer einwöchiges “Management Training Methode Segeln“, kurz MTS, vor Mallorca zu durchlaufen. Sie wollten eben nicht in einen Seminarhotel nur theoretisch planen und entscheiden, sondern ihre Führungs-, Verantwortungs- und Zusammenarbeitskompetenz sofort umgesetzt sehen.

Mit dieser Methode, die ich mit meinem Kollegen Dr. Jörg Schaible von ARUS Consulting seit 2008 einsetze, werden die unterschiedlichen Rollen einer Schiffsführung täglich gewechselt. Damit ist jede/r einmal Skipper, Navigator, Vorschoter, Techniker und Smutje die gemeinsam ihr Tagesziel planen und dann erreichen wollen. Weiterlesen

Der innovative Lebenslauf (2)

szIn meinem ersten Artikel zum innovativen Lebenslauf habe ich etwas zum Grundaufbau des innovativen Lebenslaufs geschrieben. Heute will ich Sie mit Argumenten für diese Form überzeugen. Denn Ihr Ziel ist es doch, eine neue und interessante Aufgabe zu finden, die genau zu Ihren Wünschen und zu einem Unternehmen paßt. Und genau diese Firma muß Ihre Bewerbung lesen wollen.

Ein kurzer Exkurs. Warum finden Sie einen Nachrichtenartikel wie Sie ihn rechts sehen so interessant, daß Sie ihn lesen?

Sie erfassen zuerst die Überschrift (1) und vielleicht das interessante (Bewerbungs-) Bild (2) und lesen dann die Kurzzusammenfassung (3). Und nur wenn beides Ihre Neugier weckt, dann lesen Sie weiter (4). Weiterlesen

Europawahl 2014 – Wer nicht wählen geht, wählt rechts!

europa_2014 Gerade als Personaler will ich »Flagge« zeigen. Denn das Bundesverfassungsgericht hat mit seiner Entscheidung, die Dreiprozenthürde (als Sperrklausel und Hürde gegen kleinere Parteien), ist mit dem Grundgesetz nicht vereinbar, damit auch radikalen Splitterparteien »Tür und Tor« geöffnet.

Wer also nicht zur Europawahl am 25. Mai 2014 geht, gibt diesen Gruppierungen im Parlament ein überproprtionales Gewicht.

Daher gehen Sie zur Wahl, denn es geht nicht nur um Europa, es geht auch um die Demokratie.

Schaffen Sie sich doch Ihre neue Stelle selbst!

Sie suchen eine neue Aufgabenstellung oder Stelle und wollen sich bewerben? Erschliessen Sie sich doch den versteckten Arbeitsmarkt mit Ihrem Nutzen und schaffen sich Ihre Stelle selbst! Denn wenn Sie sich nur klassisch auf Stellenanzeigen bewerben, sind Sie nicht alleine. Bewerben Sie sich doch einfach schon viel früher initiativ mit Ihrem Nutzen. Viele Tipps dazu und Anregungen finden Sie auch auf meiner Seite

In dem kurzen Videoclip zeige ich Ihnen erste Anregungen und den Weg dafür, wie Sie der/die einzige Bewerber/in sind.

Software für Personalabteilungen

trefferIn den letzten Wochen hatte ich für diesen Blog wenig Zeit.

Dies lag auch an meinem Kunden aus dem Automotive-Bereich, für den ich die Entscheidung zur Auswahl einer HR-Tool-Landschaft, auf gut Deutsch die Software für eine integrierte Gehaltsabrechnung, Stammdatenverwaltung, Mitarbeitergewinnung, elektronische Personalakte (eAkte) sowie Weiterlesen

Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse – Sachstand 2013, eine traurige Wahrheit

anerkennungEin gutes Jahr nun könnten sich die rund 2,9 Millionen Migranten ihre heimatlichen Berufsabschlüsse in Deutschland anerkennen lassen. Gut 300.000 davon kämen davon wirklich für eine Anerkennung in Frage, so jedenfalls schätzte man dies vor einem Jahr. Damals gab es viel Vorschußlorbeer, den ich mit vielen Links in meinem ersten Artikel Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse beschrieb. Weiterlesen

Nein zu Studiengebühren in Bayern – es ist fast geschafft

[Update 31.01.2013]
Eigentlich darf Bildung keinen „Preis“ haben, aber wir Bayern ticken ja immer etwas anders. So zahlen hier Studierende immer noch kräftig zwischen 350 € und 500 € pro Semester Studiengebühren. Und warum, denn eigentlich fehlen uns heute schon genügend Akademiker, insbesondere in technischen Berufen?

Da wollen auch fast alle Politiker der im Landtag vertretenen Parteien die Studiengebühren abschaffen – wenn man von der „Splitterpartei“ FDP mal absieht -, aber „unsere“ Staatsregierung bekommt es wieder einmal nicht hin und nun müssen wir „das Volk“ es richten. Weiterlesen

Generation Y – die Sicht eines X

generation_yManchmal stösst man im Netz auf wirklich interessante Seiten. In seinem kleinen privaten Blog Recruiting Generation Y widmet sich Carl-Christoph Fellinger vom Personalmarketing der Beiersdorf AG, dem Themenspektrum „Fundstücke und Einsichten zur Generation Y, Marketing und der Weiterlesen

Das Bewerbungsfoto

Bewerbungsfoto, so nichtEin gutes Bewerbungsbild gehört im deutschsprachigen Raum immer noch zu einer vollständigen Bewerbung. Auch wenn sich dies in Zeiten des Allgemeinen Gleichbehandlungs Gesetz AGG beginnt zu ändern. Und wenn, dann gehört es nur auf den Lebenslauf und nicht etwa auf ein extra Deckblatt, denn dieses bietet eigentlich nur Leerinformationen.

Ein gut gestalltetes Bild zeigt heute nur Ihren Kopf und vielleicht noch etwas Schulteransatz. Moderne und gute Fotografen schneiden das Bild gerne auch etwas an. Ob in schwarz-weiß oder in Farbe ist Weiterlesen