Apps für die Jobsuche

app-s4minAuch wenn ich ja eher zu einer aktiven Jobsuche mit Ihrem Nutzen rate, schadet es ja nicht, sich auch über passende Stellenangebote zu informieren.

Für die schnelle, mobile Suche und unterwegs bieten die folgenden Applikationen/Apps für Android-Geräte, ob für Smartphone oder Tablet, eine rasche und ortsunabhängige Möglichkeit aktuell eingestellte Stellenangebote zu finden und sich auch benachrichtigen zu lassen. Aus der Vielzahl der Google Play Store App-Angeboten hier die aus meiner Sicht interessantesten. Diese Apps gibt es i.d.R. auch für iOS-Geräte im Apple-Store. Da ich in der Windows-Welt lebe kann ich diese aber leider nicht bewerten ;-).

Da nicht jedes Job-Portal jedes Stellenangebot scannt oder kennt, sollte man in mindestens drei Applikationen suchen. Alle bieten die Möglichkeit, gleich seine online gespeicherten Unterlagen an das Zielunternehmen zu versenden. Davon rate ich allerdings ab. Seine Bewerbungsunterlagen sollte man am heimatlichen PC auf das Zielunternehmen hin noch nachbearbeiten, dies erhöht die Chancen.

Die Vorteile. Die meisten Apps bieten die Möglichkeit die suche zu speichern und eine Push-Benachrichtigung und/oder E-Mail Nachrichten zu Ihrer Auswahl eine neue Tätigkeit zu finden.

Die Nachteile: In der Regel müssen Sie einen Account anlegen und sollten ein Profil und Ihre Unterlagen hinterlegen um alle Funktionen sinnvoll nutzen zu können. Wenn eine App auf sehr sensitive Daten zugreift, Telefon- und/oder Kontaktdaten, habe ich dies jeweils vermerkt. Denn technisch greifen die Apps teilweise sehr umfangreich Ihre persönlichen Daten ab, belasten den knappen Speicher und verhindern einen Standby-Modus, was den Akku belastet. Dies können Sie übrigens selbst überprüfen indem Sie unter dem „Zahnrad“/Systemeinstellungen auf Ihrem mobilen Gerät in den „Anwendungsmanager“ gehen und dort in der jeweiligen App die „Berechtigungen“ prüfen.

Die Anzahl zu den gespeicherten Stellenangeboten stammen aus dem Crosswater Jobbörsen-Verzeichnis, die App-Bewertung aus dem Google Play Store; alle Angaben mit Stand vom 28.07.2015.

app-glassdoorGlassdoor
Auf dem deutschen Markt erst seit diesem Jahr aktiv, international ist Glassdoor bereits seit 2007 tätig. Schwerpunkte sind nicht nur Stellenangebote, sondern insbesondere den Bewerbern interne Informationen zu den Unternehmen und den gezahlten Gehältern zu bieten.

Die Startseite verfolgt diesen Ansatz genau mit dieser Dreiteilung. Gefundene Jobs lassen sich speichern, ebenso die Suche. Allerdings sind kaum Voreinstellungen möglich.

Anmerkung: App-Bewertungsnote 4,2 von 5 durch 24.000 Nutzer, Push-Nachrichten noch nicht möglich, verhindert den Standbymodus (Akku!).
Rund 102.000 Stellenangebote (eigene Aussage 28.07.2015).

app-indeedIndeed Jobsuche
Nach eigenen Aussagen ist Indeed Marktführer im Bereich der Job-Applikationen. Indeed bietet damit Zugang zu Hunderttausenden Jobs von Tausenden Karriereseiten und Jobbörsen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dies zeigt sich allerdings noch nicht ganz an der Anzahl der Jobangebote.

Die Suchfunktion ist nicht besonders komfortabel, man muß die Tätigkeit relativ genau treffen und hat im ersten Schritt auch nur die regionale Auswahl nach Bundesländern. Zu jeder Suche läßt sich allerdings eine Benachrichtigungs-E-Mail bei neuen Jobs aktivieren. Nur ein Account eröffnet die weiteren beworbenen Möglichkeiten.

Anmerkung: App-Bewertungsnote 4,0 von 5 durch 226.000 Nutzer (weltweit), verhindert den Standbymodus (Akku!).
Rund 290.000 Stellenangebote (Crosswater 02/2015)

app-meinestadtMeinestadt.de Jobbörse
Die App ist vor allem für den Einstieg über eine örtliche/regionale Suche geeignet. Zuerst nimmt man eine Vorauswahl über Berufsfelder vor, dann ist über einen Filter eine Spezialisierung auf einzelne Schwerpunkte möglich. Zuletzt kann man die Sortierung nach Relevanz zur Spezialisierung, dem Datum und der Entfernung einstellen. Die gefundenen Tätigkeiten können für eine Merkliste markiert werden.

Aus den gewählten Jobs heraus kann man dann die Teilen-Funktion nutzen, die Route planen (wenn man denn eine Landkarte installiert hat) oder direkt den potenziellen Arbeitgeber anrufen.

Anmerkungen: Bewertungsnote 4,2 von 5 durch 1.100 Nutzer, Push-Nachrichten noch nicht möglich, läßt sich nicht auf eine SD verschieben (Speicher).
Rund 345.000 Stellenangebote (Crosswater 03/2015).

app-stepstoneStepstone Jobs
Eine sehr intuitiv zu nutzende App. Tätigkeitsbezeichnung eingeben, Bundesland, Ort oder eben freilassen für alle Angebote und im dritten Feld noch die Eingrenzung auf Branchen; fertig. Zu jeder Suche kann man sich eine E-Mail senden lassen, wenn neue Angebote eingestellt werden. Informationen erfolgen auch per Push-Nachrichten.

Anmerkungen: Bewertungsnote 3,7 von 5 durch 2.055 Nutzer, kann die globalen Systemeinstellungen ändern, greift auf Kontakt zu, verhindert Standby-Modus (Akku), nicht auf SD verschiebbar (Speicher).
Rund 62.000 Stellenangebote (Crosswater 03/2015)

app-arbagJobbörse Arbeitsagentur
Eine optisch nicht sehr ansprechende App, die aber sehr einfach zu bedienen ist. Der Schwerpunkt liegt auf der Unternehmensseite eher bei kleineren Firmen und im Mittelstand. Zuerst stellt man über das Zahnrad die Suchkriterien nach Angebotsart (Arbeit, Ausbildung, Selbständigen Tätigkeiten, Praktikum, …), einen Branchenfilter und Ort mit Radius ein und startet dann die Suche. Interessante Stellenangebote kann man einfach an die eigene E-Mail-Adresse oder Dritte weiterleiten.

Will man die folgenden Funktionen nutzen, benötigt man seine Zugangsdaten des eigenen JOBBÖRSE-Kontos.
– Suchassistent für aktuelle Stellenangebote
– Vormerkliste
– Aufforderungen zur Bewerbung und Vermittlungsvorschläge
– Postfachnachrichten
– Termine.

Anmerkung: App-Bewertungsnote 3,4 von 5 durch 4.830 Nutzer, läßt sich nicht auf eine SD verschieben (Speicher).
Rund 157.000 Stellenangebote (Crosswater 02015)

app-linkedinLinkedIn Jobsuche
Eine von der Vollversion unabhängige App nur zur Jobsuche. Eine sinnvolle Nutzung ist aber m.E. nur mit der Vollversion sinnvoll, da man hier dann auch auf seine eigenen Kontakte und weitere Informationen zugreifen kann.

Anmerkung: App-Bewertungsnote 4,3 von 5 durch 13.370 Nutzer, greift umfangreich auf die individuellen Einstellungen und Informationen (Kontaktdaten) zu, verhindert Standby-Modus (Akku!).
Rund 41.000 Stellenangebote (Crosswater 02/2015).

app-trufflsTruffls
Truffls will frischen Wind in das Recruiting bringen. Es setzt dazu eine neuartige Matchingtechnologie ein mit der im Gegensatz zu klassischen Stellenbörsen dem Stellensuchenden auf Basis des hinterlegten Lebenslaufs Jobs vorgeschlagen werden. Die Technologie setzt dabei drei Techniken ein; Crawling, Parsing, Matching. Permanent werden im Netz aktuelle Stellenanzeigen gesucht (Crawling), erfasst sowie detailliert verarbeitet (Parsing) und mit dem hinterlegten Lebenslauf verglichen (Matching). Die Matchingtechnologie soll dabei selbstlernend sein.

Als Bewerber meldet man sich mit seinem LinkedIn oder Xing-Profil an und korrigiert bei Bedarf die von der App übernommenen Angaben. Dann wählt man noch die für einen interessante Job-Kategorien aus und legt fest, ob man bereit für einen Umzug wäre. Findet der Bewerber einen Job interessant und nimmt ihn mit einem Wisch an, erhält auf der anderen Seite der Recruiter des suchenden Unternehmens das Profil und kann entscheiden, ob ein Kontakt zustande kommen soll.

Tatsächliche Nutzungszahlen, also über hinterlegte Profile und Angebote, konnte ich nicht ermitteln, aber die App ist sicherlich eine gute Ergänzung.

Anmerkung: App-Bewertungsnote 3,8 von 5 durch erst 235 Nutzer ( Zahlen von Crosswater liegen noch nicht vor).

app-xingXing
Xing hat keine eigene App für die Jobsuche sondern diese ist integraler Bestandteil der vollständigen Xing-App mit eigenen Kontakten, Zugriff auf die Gruppen, Nachrichten aus den Branchen und eben auch Jobsuche. Hier lohnt sich die Nutzung nur, wenn man auch sein eigenes Profil sehr umfangreich hinterlegt hat.

Anmerkung: App-Bewertung 3,9 von 5 durch 23.500 Nutzer, greift umfangreich auf die individuellen Einstellungen und Informationen (Kontaktdaten) zu, verhindert Standby-Modus (Akku!).
Rund 8.200 Stellenangebote im Bussinessbereich (Crosswater 02/2015, allerdings viele weitere Angebote in den einzelnen Fachforen).

Und nun viel Erfolg bei der Suche nach einer neuen Verantwortung.

[Update 12.09.2015: Truffls ergänzt]

3 Gedanken zu „Apps für die Jobsuche

  1. Christopher

    Danke für diese hilfreiche Übersicht. Es ist immer sehr praktisch, wenn man die wichtigsten Features der verschiedenen Lösungen direkt auf einer Seite vergleichen kann.

    XING hat mittlerweile übrigens auch eine eigene App für die Jobsuche. Im Google Play Store ist diese unter „XING Stellenmarkt“ zu finden.

    Beste Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.