Für eine NEUE Arbeitswelt … Augenhöhe <) (>

Ein spannendes Filmprojekt zur Zukunft der Arbeitswelt hat Sven Franke unter „Augenhöhe <) (> … für eine neue Arbeitswelt“ angestiftet.

Denn „Selbstbestimmung, Demokratisierung, Potentialentfaltung, unter Experten werden Trends der neuen Arbeitswelt schon länger diskutiert. Umsetzung Fehlanzeige? Nein, es gibt sie, die ermutigenden Beispiele. [Der ab Februar 2015 kostenlos downloadbare Film] AUGENHÖHE zeigt Unternehmen, in denen die neue Arbeitswelt bereits gelebt wird und die Menschen, die diese gestalten.

Nicht zum Nachmachen, sondern als Inspiration für alle, die in ihrem Umfeld die Arbeitswelt auch ein kleines Bisschen besser machen wollen. “ so das Intro auf der Website „Augenhöhe <) (>„.

Spannend nicht nur der Inhalt, sondern auch seine erfolgreiche Finanzierung über den Weg des „Crowd-Funding“. Die Begeisterung für das Projekt und die Bereitschaft, es zu unterstützen war größer als erwartet, und so freut sich das Team um Sven Franke, dass Ende Januar bereits Premiere gefeiert werden kann.

Was ist nun das Besondere daran? Der Film handelt von der Zukunft der Arbeitswelt, allerdings dieses Mal nicht aus der Sicht von Experten oder solchen, die sich dafür halten. Die Hauptdarsteller sind vielmehr ganz „normale“ arbeitende Menschen mit ihren Erfahrungen, Hoffnungen und Empfindungen und die Art und Weise ihrer Kommunikation zur unternehmerischen Zielerreichung.

Es werden also keine echten oder vermeintlichen Missstände möglichst medienwirksam angeprangert, sondern positive und zukunftsweisende Beispiele dafür gezeigt, wie in den Fabriken und Büros wirklich auf Augenhöhe, also jenseits der Klischees einer Welt von oben und unten, durch partnerschaftliche Kommunikation, gearbeitet wird. Ein erfolgreicher Anreiz zum Kopieren.

Allein die Filmausschnitte, die uns Sven Franke auf dem 43. Netzwerktreffen der Personalerinititative Selbst-GmbH zeigte und die man auf der Website Augenhöhe <) (> … für eine neue Arbeitswelt ansehen kann, lösten ein Kribbeln aus, es nachzumachen.

Der Film wird nach der Premiere, voraussichtlich im Januar 2015, völlig frei für passende Gelegenheiten/Veranstaltungen zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.