Schlagwort-Archive: Netzwerk

Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse – Sachstand 2013, eine traurige Wahrheit

anerkennungEin gutes Jahr nun könnten sich die rund 2,9 Millionen Migranten ihre heimatlichen Berufsabschlüsse in Deutschland anerkennen lassen. Gut 300.000 davon kämen davon wirklich für eine Anerkennung in Frage, so jedenfalls schätzte man dies vor einem Jahr. Damals gab es viel Vorschußlorbeer, den ich mit vielen Links in meinem ersten Artikel Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse beschrieb. Weiterlesen

Karriereziel in 7 Schritten – Schluß

7. Bewerben Sie sich mit Ihrem Nutzen.
Sie haben die ersten sechs Schritte gut absolviert
1. sich richtig organisiert und Ihren Handlungsplan erstellt,
2. die richtigen Fragen gestellt,
Weiterlesen

Karriereziel in 7 Schritten – Teil 6

Schaffen Sie sich Ihre Stelle selbst.
Erschließen Sie sich den versteckten oder grauen Arbeitsmarkt mit Ihrem Nutzen! Denn nur maximal 30% aller offenen Arbeitsstellen finden den Weg in die Stellenbörsen. Natürlich werden Sie sich weiterhin bei den Personalverantwortlichen (P) bewerben. Da Sie hier nicht alleine sind, ist dies aber der klassische abhängige Weg. Am Ende dieses Artikel haben Sie die Lösung.

Denn vor einer Stellenveröffentlichung Weiterlesen

Nutzen Sie soziale Netzwerke

„Wie war den Ihr Hotel auf Mallorca? Sie haben da ja tolle Bilder auf Facebook eingestellt.“ Was die Personalleiterin noch rein sportlich zum Gesprächseinstieg als „Eisbrecher“ fragte, erzeugte beim Bewerber ein ungutes Gefühl. Was hat sie sonst noch so gefunden?

Logos Social MediaEs ist müßig der Frage nachzugehen, ob der oder die „googelnden“ Personaler/in sich ethisch vertretbar verhält oder doch Ihre Privatsphäre verletzt; die Frage ist längst beantwortet. Mehr als jede/r zweite tut dies, so sowohl in einer Studie der Universität Erfurt “Der Einfluss sozialer Netzwerkseiten auf den Bewerbungs- und Rekrutierungsprozess” wie auch in einer BITKOM Veröffentlichung aus dem Oktober 2011 nachlesbar.
Weiterlesen

Un-Sinn Bologna-Reform?

Seit über zehn Jahren leben wir schon mit dem Bologna-Prozess, wobei nur die Studenten zumeist wissen um was es geht. Mit zwei Impulsreferaten zum Sinn oder Unsinn der Studienreform fand am Nachmittag des 8. November 2011 das 14. Netzwerktreffen der Schweizerischen Gesellschaft für Arbeitsmarktkompetenz statt. So trafen sich 46 Personalverantwortliche Schweizer und internationaler Unternehmen  in den Räumen der Akademie des Bankhauses Bank Julius Bär & Co. AG in Zürich zu fachlichem Input und zum Netzwerken.
In seinem Impulsreferat “Die Universität und ihre Feinde: Resultate, Gefahren und Perspektiven des Bologna-Prozesses” kritisierte der bekannte und für seine Eloquenz bekannte Vizedekan der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft der Universität Wien, Univ.-Prof. Mag. Dr. Konrad Liessmann, die Nichtwirkungen der Reform. Sie sei zwar keine Katastrophe geworden, aber eine bedenkenswerte Sache und eröffnete mit dem Bonmot “Bologna, hier entstand 1088 die erste Universität und 1999 endete sie dort” seinen Vortrag. In seinem Einstieg kritisierte er insbesondere die Zweistufigkeit des Studium in einen Bachelor (BA)- und Masterabschluss. Dieser Weg führe in die Irre, erzeuge der BA doch nur Studienabbrecher, die niemand brauche.

Mit zwei Hauptpunkten warb er im Weiteren für eine Reform der Reform: Weiterlesen

Neues Netzwerk von Personalprofis

Netzwerk PersonalprofisAus dem Personaler-Netzwerk „Initiative Wege zur Selbst-GmbH“ haben sich bereits 2010 im Herbst 24 freiberufliche Personalleiter, HR-Berater und Coaches zum neuen „Netzwerk Personalprofis – NPP“ zusammengeschlossen.

Der Pool von Experten, alle frühere Praktiker aus einem Personalbereich im Mittelstand oder eines internationalen Konzerns, deckt das gesamte Leistungsspektrum eines modernen Personalmanagements ab. Alle Partner des Netzwerks verfügen entweder über besondere Erfahrungen, Fähigkeiten und Kenntnisse in mindestens einem Teilbereich des Personalmanagements oder arbeiteten als Generalisten bzw. HR Interim Manager.

Ein wesentlicherVorteil für die Kunden ist die Arbeitsweise. Von der sauberen Auftragsklärung, über eine klar strukturierte Prozessbeschreibung einschließlich entsprechender Milestones und Zwischengesprächen wird das Projekt bis zur erfolgreichen Umsetzung begleitet. Und kann ein Partner den Auftrag nicht vollständig abdecken, stehen 23 KollegInnen parat.

Besonderen Wert legen die NPP’ler, wie sie sich kurz nennen, auf kontinuierliche Qualitäts- und Ergebnissicherung.

Über mich

Nach einer zwölfjährigen beruflichen Tätigkeit als Nachrichtentechniker mit Führungsverantwortung in den 1970er und 80er Jahren erweiterte ich nach dem Abendabitur mit einem anschließenden Studium zum Diplom-Betriebswirt (FH) im Schwerpunkt Personalwirtschaft die berufliche Perspektive.

Es folgten rund 15 Jahre im Management und der Personalleitung von Unternehmen unterschiedlicher Größe und Kultur.

Seit 2003 setze ich diese Erfahrungen als Berater und Coach praxisbezogen um. Im Schwerpunkt berate ich mittelständische Unternehmen in den Feldern Personalsuche und -betreuung, Führungskräfte- und Mitarbeiterberatung und Newplacement sowie als HR-Interim-Manager in der Prozessumsetzung. Auf der anderen Seite coache ich aber auch Einzelpersonen auf der Suche nach ihrem neuen Berufsweg.

Daneben arbeite ich seit 2005 als Gutachter in der Akkreditierung wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge sowie von 2012 bis 2014 als Lehrbeauftragter für HR Management & Arbeitsrecht an einer privaten Hochschule und seit einigen Jahren als Dozent in der Erwachsenenbildung.

Aber ohne tragfähige Partner und Netzwerke schafft man keine qualitativen Erfolge. So bin ich Partner und Mitglied im

  • Netzwerk Personalprofis, NPP
    Ein in 2010 gegründetes Netzwerk selbständiger Personalprofis, die alle Mitglieder in der Initiative von Personalmanagern, der Wege zur Selbst-GmbH sind.
  • ARUS Consulting
    Ein kleines prozessorientiertes Beraternetzwerk, das ich im November 2009 mitgegründet habe. Als gemeinsames Projekt bieten wir ein besonderes Führungskräfte-Training an, das Management Training Segeln, MTS an.
  • ProMove TM, the Employability Company
    Das Schweizer Unternehmen mit der Passion Individuen und Organisationen darin zu begleiten, in weltweit wandelnden Märkten Erfolg zu haben.
    Senior Consultant und Projektmanager für Deutschland