Schlagwort-Archive: Bewerbung

Nutzen Sie soziale Netzwerke

„Wie war den Ihr Hotel auf Mallorca? Sie haben da ja tolle Bilder auf Facebook eingestellt.“ Was die Personalleiterin noch rein sportlich zum Gesprächseinstieg als „Eisbrecher“ fragte, erzeugte beim Bewerber ein ungutes Gefühl. Was hat sie sonst noch so gefunden?

Logos Social MediaEs ist müßig der Frage nachzugehen, ob der oder die „googelnden“ Personaler/in sich ethisch vertretbar verhält oder doch Ihre Privatsphäre verletzt; die Frage ist längst beantwortet. Mehr als jede/r zweite tut dies, so sowohl in einer Studie der Universität Erfurt “Der Einfluss sozialer Netzwerkseiten auf den Bewerbungs- und Rekrutierungsprozess” wie auch in einer BITKOM Veröffentlichung aus dem Oktober 2011 nachlesbar.
Weiterlesen

Sinnvolles Deckblatt?

Kürzlich habe ich im Netz folgendes gelesen. „Wahlweise können Sie Ihren Bewerbungsunterlagen auch ein persönliches Deckblatt hinzufügen. Dadurch verleihen Sie Ihrer Bewerbung eine besondere Note und heben sich von anderen Bewerbern ab! […] Es führt zu dem weiteren Inhalt und bildet einen schönen Rahmen für die folgenden Seiten“.

Soll eine Bewerbung im formalen Bereich wirklich eine „besondere  Note“ oder einen „schönen Rahmen“ bieten? Ihre Unterlagen, ob schriftlich oder per E-Mail, sollen es dem Entscheider schnell ermöglichen, einen Vergleich zwischen Soll und Haben – also den unternehmerischen Anforderungen und Ihrer dargestellten Kompetenz – zu erhalten.

Und schon „schnell“ ist hier wörtlich zu nehmen. Eine erste Durchsicht aller Bewerbungsunterlagen dauert häufiger weniger als 1 Minute (!), dies hat jetzt auch eine Befragung von Careerbuilder aus 02/2011 ergeben. Jedes sinnleere Blatt kostet also Zeit. Zeigen Sie daher dem Entscheider besser schon im Aufbau, der Kürze und im Umfang Ihren Nutzen. Denn Letzteren will er finden.
Weiterlesen

Falle E-Mail Bewerbung

Bewerbungsform 2012[Update 02.05.2012]
Innerhalb der letzen beiden Jahre hat das gewünschte Erhalten von Bewerbungsunterlagen per E-Mail oder Webformular mit von 27% auf jetzt 41 % sehr stark an Boden gewonnen. Dies hat der Branchenverband BITKOM in einer erneuten Befragung von 1.500 Unternehmen ermittelt.

Jetzt erwarten also bereits 41 % der Firmen Ihre Unterlagen elektronisch und die klassische Bewerbungsmappe mit 40 % hat an Boden verloren. Sie sollten sich trotzdem vor dem Absenden Ihrer Unterlagen vorsichtshalber telefonisch erkundigen.

Auch wenn diese elektronische Form schon seit Jahren verwendet werden kann und in vielen Bewerbungs-beratern eigentlich besprochen sein sollte , erhalte ich immer E-Mail’s von Bewerbern, die gleich in mehrere Fallen getappt sind. Denn vielen Bewerbern scheint es nicht bewusst zu sein, dass auch eine E-Mail-Bewerbung „ein“ Brief ist.

Was meine ich damit? Schon das nachstehende Bild zeigt dies überdeutlich und diese „Gedankenlosigkeit“ ist leider keine Seltenheit. So sollten Sie sich bitte nicht per E-Mail bewerben.

Weiterlesen

Der innovative Lebenslauf (1)

Recht häufig werde ich in einer Bewerbungsberatung gefragt, wie denn die Entscheider oder Personalverantwortlichen die Bewerbungsunterlagen sichten würden. Recht schnell und mit dem Lesen des Lebenslaufs zuerst und eben nicht mit dem Anschreiben, lautet meine Antwort.

Recht schnell? Ja, schon seit Jahren predige ich “Ihre Unterlagen kommen entweder in den ersten 30 Sekunden auf den Stapel A oder werden weggelegt”. Jetzt haben die Kollegen von Careerbuilder in einer Befragung meine Rede auch bestätigt. Und um sich in dieser knappen Zeit einen ersten Eindruck über die Kompetenzen und die Passung im Vergleich zum Anforderungsprofil verschaffen zu können, wird eben zuerst der Lebenslauf geprüft und nicht das Anschreiben. Und wie werden die Unterlagen gelesen? Auch wenn es eine Binsenwahrheit ist, bei uns von links oben nach rechts unten.

Was heißt das dann für Ihren Lebenslauf?
Weiterlesen