Techniktipps für Ihre E-Mail-Bewerbung

TechniktippsEine E-Mail mit angehängten Bewerbungsunterlagen wird heute schon häufiger gewünscht, als eine schriftliche Werbung. Da Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, einschließlich des Anschreibens, des Lebenslaufes, des Kompetenzprofils und der Zeugnisse in einem PDF, das als Dateinamen auch Ihren Namen tragen sollte, senden, wird diese technische Beschränkung häufig übersehen. Die Folge: Ihre Bewerbung kommt nicht an.

Dokumente richtig scannen
Wenn Sie vermeiden wollen, dass Ihre E-Mail Bewerbung für das Senden zu groß wird, dann müssen Sie Ihre Dokumente in einer technisch niedrigen und nur notwendigen Auflösung scannen und dann gegebenenfalls noch die Farbtiefe reduzieren.

Scannen Sie daher Ihre Dokumente nicht direkt als PDF sondern als Grafik in den Formaten *.jpg oder *.png. Stellen Sie dabei die Auflösung auf 100 oder 150 dpi ein, dies reicht völlig. Häufig ist aber eine Auflösung von 600 oder gar 2.400 dpi voreingestellt. Höhere Aulösungen blähen aber die Bildgröße nur unnötig auf. Bei dieser Gelegenheit können Sie übrigens auch gleich Ihre Unterschrift mit einscannen, die Sie dann in Ihr Anschreiben einfügen können.

Farbtiefe reduzieren
Auch durch ein Reduzieren der Farbtiefe können Sie Ihre Arbeitszeugnisse vor dem Einbetten in Word oder Writer weiter verkleinern. Öffnen Sie das Bild-Dokument z.B. mit dem kostenlosen Grafikprogramm IrfanView. Gehen Sie dort in der Menüzeile auf »Bild« und im Auswahlmenü auf »Farbtiefe reduzieren«. Stellen Sie den Wert auf »16 Farben« ein, auch dies reicht völlig und reduziert die Bildgröße schon mindestens um den Faktor 4. Speichern Sie dann dieses Bild-Ddokument erneut ab. Jetzt können Sie es in Word oder Writer einbetten.

Dokument zusammenstellen und als PDF abspeichern
Rufen Sie Ihr Anschreiben auf und speichern Sie es gleich unter »Bewerbung_Ihr Name_an_XY« ab. Fügen Sie dann Ihren Lebenslauf und Ihr Kompetenzprofil ein, anschließend Ihre Dokmente. Damit jedes (Bild-) Dokument auf einer eigenen Seite kommt arbeiten Sie mit dem Befehl »Seitenwechsel erzeugen«. In Open- oder LibreOffice brauchen Sie nur den Cursor an das Ende des letzten Absatz zu setzen und dann [Strg] & [Eingabe/Enter] zu drücken, in MS-Office in der Menüzeile auf »Einfügen« und dann »Seitenumbruch«.

Ihre so erstellte Bewerbung wandeln Sie jetzt in ein PDF um. In Open-/LibreOffice über das Menü »Datei« und dann »Exportieren als PDF«, in MS-Office ab der Version 2007 z.B. über das Menü »Datei«, dann auf »speichern unter« und im Auswahlfeld »Dateityp« pdf auswählen.

So haben Sie jetzt eine elektronische Bewerbung in einem Dokument erstellt, die den Leser nicht als Sekretär/in missbraucht. Und auch diesen Artikel sollten Sie lesen: Falle E-Mail-Bewerbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.