Die richtige Bewerbungsmappe

Noch immer wollen fast die Hälfte aller Unternehmen, genauer sind es 44 %, die Bewerbungsunterlagen schriftlich vorgelegt haben. Um den Sprung über die Hürde der Vorauswahl auch im formalen Bereich zu schaffen, sollte man diese in einer vernünftigen Mappe präsentieren – auch wenn dies nur ein Mosaikstein im Bewerbungsverfahren darstellt.

Wie sollte also eine gute Bewerbungsmappe beschaffen sein?
Versetzen Sie sich bitte in den Leser, der ja eine Vielzahl von Unterlagen sichten muss. Im Wesentlichen muss für ihn eine Mappe drei Bedingungen erfüllen:

  • Man sollte gleich sehen, von wem sie ist – damit man Ihre im Stapel auch gleich wiederfindet
  • Sie sollte gut handhabbar sein, d.h. sie sollte das Standardformat aufweisen und sie sollte vor allem aufgeschlagen bleiben
  • Die Blätter sollten leicht entnehmbar sein – um sie z.B. für den Betriebsrat zu kopieren

Schon die erste Aufzählung wir nach meiner Praxis von gut 30 % der Bewerber nicht berücksichtigt. Sie wählen ein 3-teilig und aufklappbares Format die es in der Regel in schwarz, grau und bordeuxrot gibt. Hier sollen Sie links das Anschreiben, in der Mitte den Lebenslauf und rechts dann die Dokumente einheften. Beworben werden Sie häufig mit “ geprägter Schriftzug Bewerbung“ und mit dem Hinweis „damit man gleich auf einen Blick sieht, wer sich bewirbt. Oder noch besser: „Demonstrieren Sie Aufgeräumtheit und Stil. Erleichtern Sie Ihrem künftigen Arbeitgeber das Zurechtfinden in Ihren Unterlagen. “

Hat hier wirklich niemand überlegt? Dass die Unterlagen eine Bewerbung sind, sieht man auch so. Und was hilft Ihnen der Aufdruck „Bewerbung“, der ja fast alle anderen auch ziert, statt Ihr eigener Name? Und glauben Sie wirklich, daß die Unterlagen aufgeräumt wirken, wenn von links das Anschreiben herausflattert oder die aufgeklappte Mappe den halben Schreibtisch blockiert? Was soll das also?

Der Mensch kann Informationen so wie so nur seriell, also hintereinander verarbeiten. Von dem Platzbedarf, den diese Mappen benötigen ganz zu schweigen.Und aufgeräumt sind Ihre Unterlagen, wenn Sie diese in der richtigen Reihenfolge, vom Anschreiben über den Lebenslauf und das Kompetenzprofil bis hin zu den Dokumenten präsentieren.

Wählen Sie lieber eine gute Mappe mit einem vernünftigen Klemmmechanismus, die als Deckblatt durchsichtig und hinten farbig oder grau ist – bitte nicht weiß oder schwarz. Testen Sie, ob sie auch aufgeschlagen bleibt, denn nichts nervt mehr, als wenn die Mappe bei jeder Gelegenheit wieder zugeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.